Rezepte für Schwedenrot / Falunrot

Da ich lange Zeit am Überlegen war, welche Behandlung ich unserer Holzverschalung zukommen lassen möchte, bin ich auch über diverse Rezepte für Schwedenrot/ Falunrot gestolpert. Wir haben uns Schlussendlich für eine natürlich vergrauende „unbehandelte“ Holzfassade aus sibirischer Lärche entschieden.
Nachdem ich die Rezepte schon gesammelt habe, werde ich sie hier dokumentieren. Vielleicht kann sie ja jemand gebrauchen, oder ich entscheide mich in 5-10 Jahren mein Haus doch rot zu streichen, wenn mir das Grau nicht mehr gefällt.

schwedenrot.jpeg

h2. Die älteste Holzschutzfarbe der Welt

Vor 350 Jahren entdeckten Bergleute in der Kupfergrube von Falun in Schweden ein Naturpigment.
In Gebrauch ist die Farbe seit Ende des 16. Jahrhunderts. Man wollte damit Ziegel imitieren und malte zuerst nur vornehme Gebäude rot: Herrenhöfe, Schlösser, Kirchen. In der schwedischen Großmachtzeit sollte der einheitliche Farbton nach außen hin die gewonnene politische Bedeutung des Landes unterstreichen. In Uppsala erließ der Stadtrat eine Verordnung, nach der alle Häuser rot zu malen waren. Im 18. Jahrhundert galt es nicht mehr als fein, sein Haus in Falu rödfärg zu streichen. Weiß, dann Gelb wurden die neuen Modefarben. Da sie teurer waren, ging man wieder zum traditionellen Rot über, das bis heute zumindest auf dem Land den Ton angibt.
Die Farbe wir noch heute nach unveränderter Rezeptur hergestellt. Ihre ungewöhnlich hohe Qualität und ihre Verträglichkeit konnte sie in diesem langen Zeitraum nachdrücklich unter Beweis stellen.


h2. Falunrot (nach Harald Maedl in de.rec.heimwerken) (ohne Gewähr)

* 2 Kilogramm Eisenvitriol in 50 Ltr kochendem Wasser lösen.
* 2 bis 2,5 Kilogramm feingemahlenes Roggenmehl einrühren
nach 15min „Kochen“
* ca 1,2kg Eisenocker und 6,8 kg Kieselsäure unter Rühren
zusetzen. (In Falun beträgt die Zusammensetzung des Schwefelkieses ca 85% Kieselsäure und 15% Eisenocker)

nach weiteren 15min ist die Farbe fertig zum Auftrag. Farbe reicht für einen Hausanstrich.


h2. Falunrot (nach „Falu Rödafärg“:http://www.falurodfarg.com/recept2.cfm )

Zutaten:
* 33 l Wasser
* 2,5 kg Weizen- oder Roggenmischmehl
* 10 kg Farbpigment
* 1 kg Eisenvitriol
* 4 kg Leinölfirnis
* Ein wenig aufgelöste Schmierseife

Zubereitung

50 kg Echt Faluner Rot aus Farbpigment
Ergiebigkeit: 150 m2

Anrühren:

28 l Wasser aufkochen

Das Mehl in den restlichen 5 l Wasser gut verrühren, zu dem übrigen Wasser geben und das ganze unter ständigem Umrühren 15 Minuten lang kochen lassen.

Pigment und Vitriol zugeben, weiter Umrühren und 15 Minuten lang kochen.

Den Leinölfirnis zugeben, weiter Umrühren und 15 Minuten lang kochen. Ggf. das Seifenwasser zur besseren Bindung des Öls (Emulsionsbildung) unterrühren.

Nach Abkühlen ist die Farbmasse auftragfertig.

Nach Bedarf mit Wasser verdünnen.

3 Gedanken zu „Rezepte für Schwedenrot / Falunrot“

  1. Sehr geehrter Herr Maedl,
    da ich beabsichtige mein Holzhaus neu zu streichen, habe ich eine Nachfrage. Dieses Falunrot gefällt mir sehr gut. Ist es möglich ein schon blau gestrichenes Holz damit zu überstreichen? Die Holzfassade wurde vor 10 Jahren blau gestrichen und nun möchte ich das Haus neu streichen und gerne rot verwenden. Eine Entfernung der blauen Farbe wäre zu aufwendig. Für einen Hinweis aus ihrem Erfahrungsschatz wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    Mfg
    R. Zeyen

  2. Hi
    in deinem Blog werden bei mir sämtliche Umlaute als komische Zeichen dargestellt.
    Anstatt einem o mit Pünktchen steht nur so was da wie “ö”…
    Ist da was mit deiner Zeichensatzcodierung im Blog durcheinander gekommen, oder liegt das eventuell an meinem Rechner? komisch.
    tschau

    Das liegt meistens an deinen Browser Einstellungen

Kommentare sind geschlossen.